Wettbewerb - "Ion Stoica"

Wettbewerb - Ion Stoica

Ich bin George Saliceanu, geboren am 20. Juni 1981 in Buzau – und ich LIEBE DIE JAGD, eine Leidenschaft, die ich von meinem Großvater Stoica geerbt hatte, diese wunderbare „Mikrobe” , dass ich in meiner Kindheit bekommen habe, als ich im Haus meiner Großeltern aufwuchs; die größte Entspannung und Hobby meines Lebens, die meinen Körper mit gutem Adrenalin füllt und eine Familientradition weiterführt.

Ich erinnere mich auch jetzt daran, dass ich als Kind war, ich ein kleine Schachtel hatte, worauf ein Bild über eine Jagd imprimiert war ( zwei Jäger mit einem Bot auf dem Wasser und mit einem Hund vorne), der Hintergrund rot und gelb; an meinem Großvater, wie er im Winter Patronen im Haus mit der Kräuselmaschine machte, an die Ahle, Schrottkugeln und die gelben Klammern, seinen Gürtel hängte immer neben dem Herd, um die Kartuschen „trocknen” zu sein, die Flinte aufbewahrte er immer in der Veranda oder im Weinkeller, er versteckte sie nie vor uns, Enkelkinder, denn er war darüber überzeugt, dass wir gehorsam sind.

 

Cutie-Pulbere

Selbst jetzt kann ich das Gequietscht der Schnee hören, wenn meiner Großvater von der Ansitzjagd zurückkam, ich kann immer noch das Bild sehen, wie er im Haus in seinem weißen Deckmantel und mit dem geschossenen Kaninchen kam, und wie er danach den ganzen Abend darüber erzählte, wie er auf dem Feld wartete, und die Kaninchen rannten, wie ihm sich nur die Augen bewegten, solange sie wartete und wie er dann das Kaninchen geschossen hat; all diese Dingen sind in meinem Herzen hineingeprägt und es zittert immer, wenn ich diese Dingen erwähne.
Offensichtlich, ich bin auf meine erste Jagd mit meinem Großvater gegangen, ich denke ich bin ungefähr 8 Jahre alt gewesen, und ich war wie ein Rennpferd; Ich habe mit dem Gewehr erste Mal als ich 10 Jahre alt war geschossen, auf das Neujahrfest, ich habe das vergangenes Jahr geschossen, ein Gewohnheit, dass mein Großvater von Jahr zu Jahr hatte (meine Großmutter sagte ihm, wenn genau 12.00 Uhr in der Nacht war, und er hat 2 mal in der Luft geschossen, und die Nachbarn sagten : „Nimm es, Herr Stoica!”), aber ich kann es nicht sagen, wann  ich zum ersten Mal allein mit der Waffe auf die Jagd war … denn ich mich selbst verraten würde J

Der Jäger Ion Stoica – aus Salcioara / Kreis Buzau -  war ein echtes Musterbild für mich. Er hat seine Waffe – eine in Deutschland hergestellte WERK- HAENEL-SUHL(beigeordnet/12/ Stahl Krupp - 4 Ringe) sehr geliebt. Am meisten hat er die Kaninchen auf den Feldern zu jagen gemocht, er hatte sehr gute Augen gehabt, konnte sie sogar in ihren Löchern sehen, er hat diese Leidenschaft über sein ganzes Leben gehabt bis 2012, als er 85 Jahre alt gewesen war, und diese Leidenschaft hat ihn bis auf das Grab gefolgt, wo seine Kollegen, Jägern, Ehrenschüsse geschossen haben und die Kartuschen im Grab über ihn geworfen haben, nach der Jägertradition.

 

Ion Stoica - Vanator Ion Stoica - Vanator

 

Für seine Ehre und Erinnerung organisiere ich jedes Jahr einen Wettbewerb: die Jagdtrophäe „Ion Stoica” (ein dekoratives Stück mit Jagdmotiv), die der beste Jäger gewinnt, der natürlich nach verschiedenen Kriterien hervorragt.

Gewinner:

Jercan Nicolae (Saison 2009)


Jercan Nicolae

Jercan Alin (Saison 2010)

Jercan Alin


Ionescu Mircea (Saison 2011)

Ionescu Mircea


Popa Marcel - Zangu (sezonul 2012)

Popa Marcel


Enache Sorin - Cumatru (sezonul 2013)

Enache Sorin

Videogalerie:

 

 

© 2012 OrganizeHuntingInRomania.ro